Panasonic_Convention_2017_Demo_TV_Katzenbeisser

Das war die “Panasonic Convention 2017” in Frankfurt! (Teil 3 von 3)

Wie die meisten anderen Hersteller, setzt auch Panasonic weiterhin auf zwei verschiedene TV-Technologien. Neben neuen LCD/LED Modellen erweitert das Unternehmen die Auswahl an TVs mit der atemberaubenden OLED Technologie. Durch die selbstleuchtenden Pixel kann gerade Panasonic natürlich seine ganze Erfahrung aus der Plasma-Ära einbringen. Absolutes Schwarz, hohe Kontraste und noch nie gesehene Farben sind die Folge.

 

Panasonic_Convention_2017_EZW1004_Katzenbeisser
Für jeden Kinoliebhaber die perfekte Lösung

Sowohl bei LCD/LED (75 Zoll / 189cm) als auch OLED TVs (77 Zoll / 195cm) folgt das Angebot dem allgemeinen Trend zu größeren Maßen bei Fernsehern. „Wir haben es geschafft, bei beiden Technologien gegenüber den bereits herausragenden Spitzenmodellen des Vorjahrs noch eine Schippe draufzulegen. Dabei war die Zusammenarbeit mit Hollywood wieder ein wesentlicher Faktor“, erklärt Dirk Schulze von Panasonic. „Wir beobachten am Markt zwei unterschiedliche Philosophien bei der Entwicklung von TVs. Während andere auf besonders intensive, knallige Farben setzen, versuchen wir gemeinsam mit Spezialisten aus der Filmproduktion, die Panels unserer TVs so realitätsnah wie möglich abzustimmen. Im vergangenen Jahr wurden wir für diese Arbeit bei beiden Technologien mit Preisen ausgezeichnet. Egal ob ein Kunde eher LCD/LED oder OLED favorisiert: Panasonic bietet auch im neuen Modelljahr in beiden Kategorien das perfekte Gerät.“

Um seinen Kunden das bestmögliche Bild zu liefern, setzt Panasonic bei den neuen Modellen auf eine HDR Multi-Funktionalität. Mit HDR10 (PQ) und Hybrid Log Gamma (HLG) arbeiten die neuen TVs mit den wichtigsten HDR Formaten. HLG als abwärtskompatibles Format stellt dabei den Broadcast-Standard für High Dynamic Range Inhalte dar. Beide Formate sind in allen neuen 4K TV-Modellreihen ab der EXW604 Serie aufwärts verfügbar. „Somit ist die neue 4K TV-Generation aus dem Hause Panasonic heute schon mit den neuesten Standards ausgerüstet, die die Sendeanstalten für die Verbreitung von 4K Inhalten nutzen werden. Auch in diesem Punkt gilt: Wer sich für einen Panasonic TV entscheidet, erwirbt einen absolut zukunftsfähigen Fernseher“, sagt Armando Romagnolo.

Bildqualität bleibt bei den Ingenieuren der Panasonic TVs weiterhin das Maß aller Dinge. Gleichzeitig wird auch zukünftig in Bedienung und Komfort investiert. Dirk Schulze: „Wir stehen laufend in Kontakt mit unseren engen Partnern im beratenden Fachhandel. Deshalb haben wir ein gutes Gespür dafür, welche Funktionen sinnvoll sind und angenommen werden. Diese Funktionen entwickeln wir gezielt weiter.“ Bereits zum Standard bei den anspruchsvollen Panasonic TV Modellen gehört der Quattro-Tuner mit Twin-Konzept und zwei CI-Slots. Kein anderer Hersteller bietet beim TV-Empfang so viel Komfort und Flexibilität. Ganz gleich, ob das Fernsehsignal über Satellit, Kabel, Antenne oder Heimnetzwerk empfangen wird – die Panasonic Modelle sind perfekt gerüstet. Alle neuen 2017er TV Modelle unterstützen zudem das hochauflösende Antennenfernsehen DVB-T2 HD (H.265).

Eine weitere Stellschraube bei der Entwicklung der Panasonic TVs: Die Soundqualität. Panasonic greift für seine TV Modelle auf das Know-how seiner Ingenieure aus anderen Produktbereichen zurück. So ist die Tonqualität des neuen OLED Spitzenmodells EZW1004 das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit den Spezialisten der High-End Tochter Technics. Bei der Entwicklung anderer Modelle griffen die Ingenieure ebenfalls auf jahrzehntelanges Audio Know-how zurück.

Mit der gleichen Sorgfalt ging man bei Panasonic Bedienoberfläche und Verarbeitung der TVs an. Der Media Player wurde komplett überarbeitet und unterstützt jetzt auch 4K HDR10/PQ sowie Hybrid Log Gamma-Inhalte. Der neue 4K HDR Game Mode lässt die Herzen aller Spielefans hochschlagen. Er halbiert im Vergleich zu den Vorgängermodellen den Input-Lag, sorgt für kurze Reaktionszeiten und unterstützt auch die HDR Bildwiedergabe.

 

Panasonic_Convention_2017_DMP-UB404_Katzenbeisser

Der erste 4k/UHD-Player zum Einstiegspreis

Mehr Farben, mehr Details und mehr Bilddynamik dank HDR: die UHD Blu-ray Disc macht neue Lust auf Kinoabende auf dem eigenen Sofa. Mit dem DMP-UB404 stellt Technologieführer Panasonic in Frankfurt bereits seinen dritten UHD Blu-ray Player vor und rundet sein Portfolio damit nach unten ab. Filmfans können sich auf eine exzellente Performance freuen. Zum einen ist der Panasonic Newcomer Ultra HD Premium zertifiziert. Zum anderen steckt in ihm viel Können der überragend getesteten Panasonic High-End Modelle UB900 und UB704 aus dem Vorjahr. Auch im Musik- und Videostreaming ist der UB404 natürlich zuhause. Ultrahochauflösende Filme beziehen Heimcineasten z.B. über den 4K Video-on-Demand-Dienst Netflix.

Selbst auf 4K UHD Fernsehern, die kein HDR unterstützen, können Filmfans von UHD Blu-ray Disc dank optimierter Farbton-Zuordnung (Optimized Tone Remapping) ein fantastisches, HDR-ähnliches Bild genießen. Selbstverständlich spielt der UB404 auch konventionelle Blu-ray Discs, DVDs sowie CDs ab und sorgt mit kurzen Ladezeiten für Spaß ab der ersten Sekunde. Über WLAN bietet der Panasonic UHD Player ein breites Angebot an Internet Apps sowie Zugang zu Musikstreaming und 4K Video-on-Demand-Diensten. Außerdem lässt sich der UB404 spielend leicht ins Heimnetzwerk integrieren. Als DLNA Client greift er beispielsweise auf Inhalte zu, die auf einer NAS Festplatte oder einem Panasonic Recorder gespeichert sind.

Für die Wiedergabe zahlreicher Audio- und Videoformate von externen Geräten und Speichermedien stehen ein USB 3.0 sowie ein USB 2.0 Anschluss zur Verfügung. 4K Filmer und Fotografen können z.B. direkt ihre Kamera über USB anschließen, um 4K Videos (MP4) und Fotos (JPG) anzusehen. 

Auch für Musikfans ist der UB404 eine überaus interessante Option. Der Player muss nur an das Heim-Audiosystem angeschlossen werden, um Musikquellen in Studio Master Qualität wiederzugeben. Der Panasonic UHD Player unterstützt neben den hochauflösenden Audioformaten WAV, FLAC, MP3, AAC und WMA auch die Formate DSD (5.6 MHz/2.8 MHz) und ALAC. Die Tonausgabe erfolgt wahlweise über einen optischen Digitalausgang oder den eigens für rauschfreie Audio-Ausgaben integrierten zweiten HDMI-Ausgang. Der UB404 simuliert sogar den unverwechselbaren, warmen Klang eines Röhrenverstärkers naturgetreu. Sechs verschiedene Sounds von Vakuumröhren mit 96-kHz/192-kHz Upsampling stehen zur Verfügung.

 

 

Kommen Sie zum Katzenbeisser ins Mauthner Schlössl und erleben Sie Panasonics Neuheiten hautnah!

 

 

Hier geht’s zu Panasonic in Katzenbeissers Marken-Onlineshop